Begegnungsstätte Alte Synagoge Wuppertal

Der Winter der Literatur

Lesung mit dem Autor Uwe Wittstock

Der Februar 1933 war der Monat, in dem sich auch für die Schriftsteller*innen in Deutschland alles entschied. In nur wenigen Wochen wich das glanzvolle literarische Leben der Weimarer Zeit einem langen Winter.

 

Immer ganz dicht an den Menschen, entfaltet Uwe Wittstock ein Mosaik der bedrohlichen Ereignisse unmittelbar nach Hitlers Machtübernahme, die auch für die Literat*innen in Deutschland in die Katastrophe führten. Er vergegenwärtigt die Atmosphäre dieser Tage, die von Angst und Selbsttäuschung unter den Schriftsteller*innen, von Passivität bei den einen und Entschlossenheit bei den anderen gezeichnet ist. Wer schmiegt sich den neuen Machthabern an, wer muss um sein Leben fürchten und fliehen? Auf der Grundlage von teils unveröffentlichtem Archivmaterial entsteht ein ungeheuer dichtes Bild einer ungeheuren Zeit.

 

Uwe Wittstock ist Literaturkritiker und Buchautor. Bis 2018 war er Redakteur des „Focus“, für den er heute als Kolumnist schreibt. Uwe Wittstock wurde mit dem Theodor-Wolff-Preis für Journalismus ausgezeichnet.

Veranstalter: Katholisches Bildungswerk Wuppertal/ Solingen/ Remscheid und Begegnungsstätte Alte Synagoge Wuppertal

Uwe Wittstock (Foto: Uwe Wittstock)