Begegnungsstätte Alte Synagoge Wuppertal

Der Mord an Walther Rathenau vor 100 Jahren

Zoom-Vortrag von Prof. Dr. Martin Sabrow,

Leibniz-Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam

 

Die Teilnahme ist kostenlos.

Anmeldungen an: info@alte-synagoge-wuppertal.de

Die Einwahldaten werden am Nachmittag des 28.6.2022 zugeschickt.

 

Am 22. Juni 1922 ermordeten Angehörige der "Organisation Consul", ein rechtsterroristischer Geheimbund, den damaligen Reichsaußenminister Walther Rathenau (1867-1922). Die „O.C.“ bekämpfte in ganz Deutsachland mit Gewaltaktionen die demokratische Republik und war auch im völkisch-nationalen Milieu des Wuppertals fest verankert. Zwei ihrer Aktivisten aus Elberfeld verübten Anfang Juni 1922 ein Attentat auf Philipp Scheidemann. Der sozialdemokratische Politiker stand 1919 der ersten demokratisch gewählten Regierung vor und galt vor allem bei der extremen Rechten als  Verkörperung des verhassten „Weimarer Systems“. Der Anschlag scheiterte jedoch am Dilettantismus der beiden Wuppertaler Attentäter.

Walther Rathenau und andere wurden von den Rechten als „Erfüllungspolitiker“ denunziert, weil sie die den Deutschen nach dem Ersten Weltkrieg auferlegten wirtschaftlichen und militärischen Bedingungen akzeptierten und versuchten, Wege der Verständigung und der Versöhnung mit den Siegern und einstigen Feinden zu finden. Dass und wie extreme politische Gruppen nach dem Ersten Weltkrieg versuchten, durch Terror und Gewalt die Weimarer Republik ins Wanken zu bringen und ihre Repräsentanten zu beseitigen, ist auch nach 100 Jahren erhellend und lehrreich für die Gegenwart.

Martin Sabrow, Zeithistoriker und emeritierter Professor am Leibniz-Zentrum in Potsdam, ist einer der besten Kenner der Biografie von Walther Rathenau – bereits seine Dissertation befasste sich mit den politischen Attentaten in der frühen Weimarer Republik. Anlässlich des 100. Todestags hat Sabrow ein neues Buch über den Politiker Walther Rathenau und die zeithistorischen Umstände seiner Ermordung geschrieben:

Martin Sabrow: Der Rathenaumord und die deutsche Gegenrevolution, Göttingen 2022, 334 Seiten, 30 €

Kontakt und Informationen:
Dr. Ulrike Schrader
Tel.: 0202-563.2843
e-Mail: info@alte-synagoge-wuppertal.de